;

Initiative Starke Schule- Gäste aus ganz Deutschland an der Sekundarschule Olpe-Drolshagen

Hertie Fellows mit Interesse im Bereich Bildung, insbesondere aus der Initiative Starke Schule, waren herzlich eingeladen zur Veranstaltung „Lernen vor Ort: Individuell Lernen mit Neuen Medien im Mathematikunterricht - 3D-Druck-Technologie, Lernprogramme und analoge Lernspiele“ an der Sekundarschule Olpe (NRW) am 11./12. September 2019.

Die Veranstaltung wurde organisiert durch die Initiative Starke Schule, die unter fellows & friends der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung arbeitet und der Sekundarschule Olpe-Drolshagen.

Die Sekundarschule Olpe- Drolshagen bot auf der Veranstaltung einen vielfältigen und informativen Einblick in moderne mediengestützte Pädagogik mit dem Fokus auf das Fach Mathematik. Unter Koordination der Didaktischen Leitung Daphne Lukas erlebten die Gäste einen abwechslungsreichen Wechsel von Inputs, Darbietungen, Workshops und Vorträgen über die Schule, ihre Projekte und Verfahren.

Der erste Tag begann mit einem gemeinsamen Kennenlernen, das angeleitet wurde durch Daniel Baethcke und für viel Freude und interessante Wortwechsel sorgte.

Im Anschluss bot Lehrer Frederik Hagemann einen Workshop zum fächerübergreifenden Einsatz digitaler Medien im Unterricht und gab viele Tipps und Kniffe an die Kolleginnen und Kollegen aus dem gesamten Bundesgebiet weiter. Abgeschlossen wurde der Abend mit einem gemeinsamen Abendessen im Bootshaus.

Prof. Dr. Witzke berichtete am zweiten Tag anschaulich über das Kooperationsprojekt "3D-Druck im Mathematikunterricht" mit dem Forschungsverbund „MINTUS“ der Universität Siegen, bevor die Gäste Gelegenheit bekamen das Projekt in einem Workshop praktisch erfahren zu können. Birgitta Marx und Felicitas Pielsticker boten den theoretischen und praktischen Input zur Einführung und Umsetzung möglicher Unterrichtsvorhaben. In einem zweiten Workshop bot Renata Primorac unterschiedliche Möglichkeiten der Diagnose und Förderung von Stärken und Schwächen im Bereich Deutsch und Mathematik an. Vorallem ihre mit viel Liebe erstellten und fachdidaktisch geprüften Lernspiele sorgten bei den Gästen für Begeisterung. Zum Abschluss des zweiten Tages stellte Fabian Eppendorf die Arbeit der Medienscouts an der Schule vor, dieses Projekt ist nicht in allen Bundesländern bekannt und war für viele der Teilnehmenden eine bereichernde Idee die Schülerinnen und Schüler mehr in Verantwortung zu nehmen.

Auch die Schüler/innen der Sekundarschule übernahmen Verantwortung für diese Veranstaltungen, denn neben den tollen Darbietungen einiger „Darstellen und Gestalten“-Gruppen der Schule, unterstützten auch weitere Schülerinnen die Veranstaltung durch u.a. einen Getränkeservice.

Das Fazit der Teilnehmer/innen viel sehr positiv aus. „Die schon architektonisch beeindruckende Schule, die freundlichen, offenen und hilfsbereiten SchülerInnen und die versierten KollegInnen zusammen ergaben eine gelungene Tagung mit reichlich Anregungen für die Arbeit zuhause in den eigenen Schulen,“ summierte Dieter Ruser, der als ein Initiator der Initiative an der Veranstaltung teilnahm.

Fotos / Copyright: Isabell Hütter, Sekundarschule Olpe / Gemeinnützige Hertie-Stiftung