;

Digitalisierung an der Sekundarschule Olpe-Drolshagen

Neben einer guten Ausstattung mit Laptops, mehreren Klassensätzen Tablets, Computerräumen, Bildschirmen in einem Großteil der Unterrichtsräume und interaktiven Tafeln arbeiten wir in allen Fächern auch digital. Unser Motto: Die Mischung macht’s. Wir nutzen weiterhin Bücher, Hefte und Stifte und fördern die entsprechenden damit verbundenen „traditionellen“ Kulturtechniken.

Aber wir sind auch auf dem digitalen Weg. Neben zahlreichen kollegiumsinternen MiFo’s (Microfortbildungen am Freitag Mittag) und einem Kollegium, dass wie selbstverständlich Fortbildungen besucht und digitale Medien und Möglichkeiten im Unterricht nutzt, haben wir einen ganzen Tag „digital gelernt“.
Am Montag, den 3. Februar 2020, fand an der Sekundarschule Olpe-Drolshagen für alle Kolleginnen und Kollegen ein ganztägiger pädagogischer Tag zum Thema Lernen mit Digitalen Medien statt.
Zielsetzung des Tages war es, die Kolleginnen und Kollegen der Sekundarschule mit vielfältigen Möglichkeiten der Nutzung von digitalen Medien zur modernen Unterrichtsgestaltung vertraut zu machen. Im Rahmen dieser schulinternen Fortbildung boten Kolleginnen und Kollegen der Sekundarschule Workshops zu unterschiedlichen Themen an. Darüber hinaus konnten zwei externe Referentinnen und Referenten für das Fortbildungsangebot gewonnen werden.

Christian Jahnke von der Sekundarschule Soest begann den Tag mit einem einstündigen Startimpuls. Als Apple Professional Learning Specialist berät er interessierte Schulen rund um das Thema Lehren und Lernen mit dem iPad. In seinem Vortrag stellte er dar, wie sich die Sekundarschule Soest auf den Weg zur Integration von iPads in den Unterricht gemacht hat und welchen Herausforderungen sich das Kollegium dabei stellen musste.

Danach gab es zwei Workshop-Runden. Die Kolleginnen und Kollegen der Sekundarschule konnten entsprechend ihres persönlichen Fortbildungswunsches zwei Workshops wählen. Im Angebot waren

  • die Digitale Schulführung,
  • der QR-Code und andere Apps im Unterricht,
  • Geogebra im Mathematikunterricht,
  • die Erstellung animierter Filme mit Stop Motion,
  • Visualisierung von Unterrichtsinhalten mittels PowerPoint,
  • Einführung in den 3D-Druck,
  • kollaboratives Arbeiten im Unterricht anhand verschiedener Umsetzungsmöglichkeiten,
  • die Nutzung von Activeboards und nützlichen Gadgets im (Mathematik)Unterricht und
  • Schülerfeedback mit Edkimo.
     

Im Rahmen der Kooperation der Sekundarschule mit dem Städtischen Gymnasium Olpe war Frau Hennig mit einigen Schülerinnen und Schülern des Städtischen Gymnasiums bei uns zu Besuch. Sie boten einen Workshop zum Thema Aus der digitalen Unterrichtspraxis – Medienkompetenzrahmen NRW – Das iPad im Deutschunterricht an, in dem sie gemeinsam Beispielsequenzen und Aufgaben aus dem Deutschunterricht erläuterten und von den Kolleginnen und Kollegen der Sekundarschule testen ließen.

Herr Jahnke bereicherte das Workshop-Angebot mit einem weiteren Workshop der den Titel Lehren und Lernen mit dem iPad trug. In diesem Workshop vermittelte Herr Jahnke, anhand konkreter Beispiele, wie Lehr- und Lerninhalten aufbereitet, organisiert und durchgeführt werden können. Im Fokus dabei stand vor allem das Generieren eines effizienten Workflows.

Nach der Mittagspause und einem leckeren Mittagsbuffet, welches durch die Mütter des Schülercafés und viele Kolleginnen und Kollegen organisiert worden war, standen diverse Office-Teams Workshops entsprechend des persönlichen Kenntnisstands auf dem Programm. Zielsetzung dieser Workshops war es, alle Kolleginnen und Kollegen der Sekundarschule im Hinblick auf die digitale Teamarbeit auf einen Stand zu bringen.

Das Feedback im Tagesabschluss war rundum positiv. So bestätigten die Kolleginnen und Kollegen, dass der Tag viele Impulse gesetzt hat, die es im weiteren Schuljahr im Unterricht umzusetzen und zu erproben gilt.


Passend zum Start der Woche mit unserem pädagogischen Tag endete die Woche mit der Veranstaltung: offener Bildungsraum der Zukunft – Einsatz digitaler Medien erleben und verstehen.
Der Kreis Olpe, die Stadt Olpe und die Universität Siegen haben ins Weiterbildungszentrum in Olpe eingeladen, digitale Medien und weitere Bildungsinnovationen konkret zu erleben, auszuprobieren und zu diskutieren. In 13 verschiedenen Workspaces (siehe Foto) konnten wir mit Experten sprechen, von Experten lernen und ins Gespräch kommen. Natürlich wurden auch zwei Workspaces von Lehrerinnen und Lehrern unserer Schule gehalten. Die Sekundarschule war ebenso mit Schulleitung, Elternvertretern, Schülern und Kollegen vor Ort. 
Der Impulsvortrag von Herrn Tom Weinert (Polizist aus München, Ressort neue Medien) -digitale Lebenswelten erfordern digitale Kompetenz, nahm uns mit hinter die Kulissen der Internetkriminalität und hat uns einmal mehr aufgezeigt, wie wichtig es ist unsere Schülerinnen und Schüler auf den Umgang mit digitalen Medien gut vorzubereiten.
Die Frage: „Wie kann digitale Transformation im Bildungsbereich gelingen?“ wurde wie folgt beantwortet: Konkret, nachhaltig und gemeinsam. Aus diesem Grund entsteht nun ein Setting in Olpe, von dem alle an Bildung Beteiligten profitieren können. Das bc: Olpe. Ziel der Initiative ist das Zusammenbringen von Forschung und der Umsetzung dieser in Schule und die Begleitung der Entwicklung digitaler Kompetenzen durch Lehrveranstaltungen. Schule, Hochschule, Wirtschaft und Politik arbeiten Hand in Hand, um Südwestfalen weiter vorranzubringen. Ein Vorbild für Nordrhein-Westfalen.

Eine aufregende, interessante und gewinnbringende Woche für unsere Sekundarschule Olpe-Drolshagen.